FLS FertigungsLeitSysteme

Besser planen - Besser fertigen - Besser liefern!

Homepage FLS
Produktionsplanung - ERP & SAP, Fertigungsplanung, Produktionsplanung, Feinplanung, Fertigungssteuerung

Standard bringt Sicherheit - Schnittstellen zu anderen Systemen

FEKOR - Feinplanung im Tagesgeschäft, mit und ohne ERP

In einer Kopplung mit ERP-Systemen, wie zum Beispiel SAP, ist FEKOR der für die Planung und Durchsetzung prädestinierte Partner. FEKOR übernimmt alle Daten - Stamm- und Bewegungsdaten - aus dem übergeordneten ERP-System, sodass keine doppelte Datenhaltung erforderlich ist.

Die Datenübernahme findet automatisiert oder bei Bedarf auf Anfrage statt.

Zusätzliche Informationen, die für eine Feinplanung nützlich, aber deren Pflege im ERP-System nicht vorgesehen ist, lassen sich in FEKOR direkt eingeben. Nachdem die Planung in FEKOR abgeschlossen ist, kann FEKOR den neuen Plan an das ERP-System zurückmelden, damit die daraus resultierenden Informationen auch hier zur Verfügung stehen.

FEKOR ERP Anbindung Produktionsplanung ERP Software

Vorteile:

  • Keine doppelte Datenhaltung
  • Bestehende ERP Systeme werden ergänzt statt ersetzt
  • Termintreue und Gewinnoptimierung
  • Rüstzeitoptimierung
  • Keine Doppelbelegung irgendeiner Ressource
  • Erzeugen & Anpassen von Fertigungsaufträgen
  • Konsequenzenberechnung
  • Optimierter Planvorschlag
  • Schnelligkeit

Einsatz mit ERP System

Beim Einsatz mit einem ERP-System löst FEKOR den bekannten Konflikt der Generierung der Fertigungsaufträge. Da FEKOR Ihre Produktion und Ihre Materialwirtschaft im Detail kennt, generiert es die Fertigungsaufträge und übermittelt die Daten zurück an das ERP-System.

FEKOR als ERP-System

Einsatz ohne ERP-System

Sie verwenden kein ERP-System? Kein Problem. In diesem Fall ist FEKOR Ihr ideales System, um einige Aufgaben eines ERP-Systems mit zu übernehmen. Als Standalone Lösung ist FEKOR insbesondere in kleineren und mittelständischen Unternehmen erfolgreich im Einsatz.

System ohne ERP Standalone ohne zusätzliches ERP

 

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Fachartikel: Die Zukunft von ERP und MES.