FLS FertigungsLeitSysteme

Besser planen - Besser fertigen - Besser liefern!

Homepage FLS
Manufacturing Execution System (MES), MES system, Fertigungsplanung, Produktionsplanung

Auf Knopfdruck erstellt Ihnen FEKOR den optimierten, sofort einsetzbaren Produktionsplan.

Manufacturing Execution System (MES)

Definition

Bei einem Manufacturing Execution System (MES) handelt es sich um ein System zur effizienten Steuerung der Produktion, meist in Form eines EDV-Systems. Es trägt zu einer verbesserten Konkurrenzfähigkeit eines Unternehmens bei, indem es Auftragsabwicklung und Fertigungsprozesse optimiert. Der Begriff Produktionsleitsystem wird oft als Synonym im Deutschen verwendet.

Ein MES zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es direkt an die Betriebsprozesse angebunden ist und die Kontrolle der Fertigung in Echtzeit ermöglicht. Durch das MES werden Daten erfasst, die eine direkte Auswirkung auf den Fertigungsprozess haben. Dazu gehören beispielsweise die Betriebsdatenerfassung (BDE), die Materialflusserfassung (MFE) und die Personalzeiterfassung (PZE). Die vom MES-System erfassten Daten dienen wiederum als Grundlage für die Produktionsplanung und Produktionsoptimierung.

Üblicherweise liegt über dem MES-System ein ERP-System, um die vorhandenen Ressourcen im Betrieb möglichst effizient einzusetzen und die Produktion zu planen. Der Produktionsplan wird von diesem an das MES weiter gegeben. Mit der direkten Anbindung an die Automatisierung hat die MES-Software dann die Aufgabe, die von der Unternehmensleitung festgelegten Ziele in die Praxis umzusetzen.

Auf der Suche nach einem flexiblen MES-System?

FLS Fachartikel ERP & MES Produktionsplanung

Besonderheiten des MES-Systems FEKOR

Der Einsatz der MES-Software FEKOR kann auf zwei verschiedene Arten erfolgen:

  • Ergänzung zu einem ERP-System: Ist schon ein ERP-System vorhanden, kann FEKOR als ergänzendes MES (oder APS) eingesetzt werden. Wenn bereits ein MES im Einsatz ist, übernimmt FEKOR die Aufgaben eines APS. Die Software ist jedoch ideal darauf ausgelegt, sowohl die Funktionen von MES und APS als auch die Generierung der Fertigungsaufträge integriert in einem System zu übernehmen.
  • Einsatz ohne ERP: FEKOR kann auch ohne übergeordnetes ERP-System eingesetzt werden, da die Software darauf ausgerichtet ist, wichtige Funktionen eines ERP zu übernehmen. Diese Lösung ist besonders für Klein- und Mittelbetriebe interessant.

Die Fertigungsaufträge werden in allen Fällen in unserem MES selbst generiert,
was gegenüber anderen Systemen erhebliche Vorteile bringt:FLS Fachartikel Rüstzeitoptimierung

  • Geringer Pflegeaufwand, wenn ein System die gesamte Fertigung überblickt und plant.
  • FEKOR kennt die Fertigungsgegebenheiten im Betrieb aufgrund der integrierten Erfassung zahlreicher Daten. Dies erlaubt eine optimierte und an die vorhandenen Kapazitäten angepasste Auftragsabwicklung im Produktionsbetrieb - ein Vorgang, der bei der Produktionsplanung im ERP selbst nicht möglich ist, da es die Produktionsbedingungen nur unzureichend kennt.

Unsere Fachartikel und Anwenderberichte finden Sie hier.